28. Oktober 2021: Modul 4 
Institutionen in der Demokratie - Stützpfeiler oder Störfaktor in der politischen Willensbildung?

Die Verachtung der Institutionen ist ein Markenkern des Nationalismus und des Rechtspopulismus in Deutschland und in vielen anderen - insbesondere osteuropäischen - Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Mit beachtlicher Resonanz diskreditieren rechtspopulistische und nationalistische Parteien und Bewegungen europaweit die öffentlichrechtlichen Medien, die Gewerkschaften, Kirchen und Nichtregierungsorganisationen als „Globalisten“ und als Establishment, das lediglich die eigenen Pfründe verteidigen will und den wahren Willen des Volkes verfälscht - als ein Sumpf, der trockengelegt werden muss. Welche Rolle spielen Institutionen in einer demokratischen Gesellschaft tatsäch-lich und (wie) werden Institutionen durch diese Agitation von rechts beeinträchtigt? Und: Wollen Rechtspopulisten wirklich keine Institutionen oder einfach nur solche, die sich ihnen nicht in den Weg stellen?

Einleitendes Referat:
• Prof. Dr Fabian Virchow (Hochschule Düsseldorf)

Flankierende Gesprächspartner*innen:
• Dietmar Muscheid (DGB RLP/Saar)
• Karin Dauscher (Rheinpfalz, Redaktion Mainz)